OROS BETRIEBSAUSWUCHTEN

Betriebsauswuchten starrer und elastischer Rotoren

Auswuchten starrer und elastischer Rotoren in ein, zwei und mehreren Ebenen mit OROS OR3-Serie Analysatoren

Allgemein können Rotoren in zwei Gruppen eingeteilt werden. Je nach Antriebsdrehzahl sind dies Rotoren mit starrer oder nachgiebiger Welle. Wenn die Antriebsdrehzahl unter der Hälfte der so genannten ersten biegekritischen Drehzahl bleibt, verformt sich der Körper nicht. Bei solch einer Drehzahl und nicht rotationssymmetrischem Querschnitt der Welle und / oder der Scheibe fällt die Rotationsachse nicht mit der Trägheitsachse des Körpers zusammen. Die Folge ist eine Taumelbewegung der Struktur, deren Größe vom möglichen Lagerspiel und der Lagersteifigkeit abhängt. In jedem Fall erfahren die Lager unnötig große bis unzulässige Belastungen. Bei einer größeren Drehzahl wird die Welle sich auf Grund der nicht rotationssymmetrischen Querschnitte ausbiegen. Sie kann, je nach Position der Scheiben auf der Welle, diese sogar schräg stellen und so die Taumelbewegung zusätzlich verstärken.

Die Software ist geeignet für das Auswuchten im Labor sowie für in-situ Messungen. Die hohe Güte des Auswuchtens wird durch Verwendung der synchronen Ordnungsanalyse erreicht, die eine sehr hohe Phasengenauigkeit selbst bei nicht perfekt stationärer Drehzahl garantiert. Sie wuchten immer mit der kleinstmöglichen Anzahl von Maschinenläufen. Benötigt werden zwei Läufe für das Ein-Ebenen-Wuchten und ein einziger weiterer für das Zwei-Ebenen-Wuchten. Um regelmäßig mit nur einem neuen Maschinenlauf erneut zu wuchten, können die Daten der ersten Läufe einer Maschinen abgespeichert werden. Am Rotor müssen in einer oder zwei Ebenen Test- und Wuchtmassen gesetzt werden können. Für die Messungen werden je nach Anzahl der Wuchtebenen ein oder zwei Beschleunigungssensoren und ein Drehzahlsensor benötigt.

Die Software zum Auswuchten in bis zu 14 Ebenen ist für elastische, nachgiebige Rotoren geeignet, die über der biegekritischen Drehzahl betrieben werden. Die zum Auswuchten benötigten Messdaten können aus ORBIGate oder CSV-Dateien importiert werden. Es sind N+3 Läufe zum Wuchten notwendig, wobei N die Anzahl der durchfahrenen kritischen Drehzahlen ist (N+2 Wuchtebenen). Die Messwerte der Testläufe können in verschiedener Weise , z.B. nach Amplitude, Phase oder als Polar-Diagramm dargestellt und der für das Auswuchten benötigte Drehzahlbereich graphisch ausgewählt werden. Die Software liefert die vorhandene Unwucht, die korrigierenden Wuchtmassen für die Setzpositionen und erstellt eine Prognose zur Restunwucht.

Hauptmerkmale

Auswuchten in 1 und 2 Ebenen

  • Auswuchten in 1 und 2 Ebenen
  • Starre Rotoren
  • 1 bis 4 Sensors (1 oder 2 pro Lager)
  • Echtzeit-Datenerfassung
  • Polar-Diagramm mit Amplitude & Phase 1. Ordnung
  • Baserend auf synchroner Ordnungsanalyse (konstante Drehzahl)
  • Auswahl der Wuchtgüte (ISO 1940) und Prognose der Restunwucht
  • Aufteilung der Wuchtmassen
  • Reporterstellung
  • Einfache Bedienung
  • Trim Balancing / Nachwuchten

Auswuchten in mehreren Ebenen

  • Auswuchten in 1 bis 14 Ebenen
  • Elastische und starre Rotoren
  • Bis zu 32 Datensätze (Amplitude und Phase 1. Ordnung)
  • Import der Daten von ORBIGate oder von CSV-Dateien
  • Daten von Hochlauf, Auslauf, konstanter Drehzahl verwendbar
  • Auswuchten bei mehreren Drehzahlen bzw. bei mehreren Drehzahlbereichen
  • Vorhersage der Amplitude über Drehzahl nach der Auswuchtberechnung
  • Reporterstellung
OROS Softwarelösung zum Betriebsauswuchten

VIDEOS

OROS Software Lösung zum Auswuchten starrer und elastischer Rotoren
OROS Youtube Channel- Video shows in less than 5 minutes how to balance a rigid rotor!